index shows
cv
contact dates about
Sehnsucht nach dem Museum

Einzelausstellung

11. August – 23. September 2017
4D Projektort des BBK Leipzig e.V.
Tapetenwerk, Lützner Str. 91
Sehnsucht nach dem Museum  
     
Pommes d'amour

Wandinstallation von
Inka Perl & Claudia Rößger
in der Ausstellung
„ZIGZAG im GAPGAP“

Inka Perl © 2017

10.–12. März 2017
GAPGAP, Leipzig-Lindenau
Pommes d'amour  
     
SEHNSUCHTSMUSEUM

Rauminstallation, begehbares Raumbild

Inka Perl © 2016

02.Dezember 2016 – 13. Januar 2017
Textilmarkt, Leipzig-Connewitz

Sehnsuchtsmuseum Webseite
Museum
   
Donnen & Eilige

Rauminstallation

Inka Perl © 2016

22.Dezember 2016
Salon Simlide, Leipzig-Connewitz
Salon Similde
   


multipolar

Serie „Selfies“, Guckkästen, je 20 x 15 x 20 cm

Gruppenausstellung

Inka Perl © 2016

24.September – 15. Oktober 2016
Galerie bipolar, Leipzig-Eutritzsch
Galerie bipolar
   
miniatur

Objekt „himmelangst“

24-Stunden-Ausstellung

Inka Perl © 2016

10.September – 11. September 2016
Leipzig-Leutzsch
24-Stunden-Ausstellung
   
Gott spielen.

Serie „Selfies“, Guckkästen, je 20 x 15 x 20 cm;
Videoarbeit


Ausstellung

Inka Perl © 2016

30. April – 1. Juli 2016
Intershop Interdisciplinaire/Leipzig
Ausstellung "Gott spielen."
 
KG LeipZigZag präsentiert den „Jahrmarkt der Unglaublichkeiten“

Rauminstallation
/Sehnsuchtsraum

Inka Perl © 2016

05. Mai – 15. Mai 2016
Kulturelle Landpartie/Neu Tramm/Raum 2
Neu Tramm/Raum 2 Video
 
KG LeipZigZag präsentiert den „Jahrmarkt der Unglaublichkeiten“
– Nebenschauplatz

Installation „Camera Obskur“
drei Objekte, je 137 x 30 x 30 cm


Inka Perl © 2012

06. Mai – 15. Mai 2016
Kunsthaus Salzwedel
Kunsthaus Salzwedel
   

überMACHT

Objekt „Selbst als Heilige“
40 x 30 x 3 cm

Inka Perl © 2016

10. März – 17. April 2016
xpon-art Hamburg


Kunsthaus Salzwedel
 
Gespinst

Installation

Juli – September 2015
Treppenhausgalerie NBL/Leipzig
Gespinst
   
Drei Flügel

Ausstellung

10. April – 9. Mai 2015
Galerie POTEMKA/Leipzig
 
RADIOLUX

magnetic flux tour

26. März 2015, Black Box, Münster
Radiolux website
     
27. März 2015, Lokal Harmonie, Duisburg  
NIL – Netzwerk Improvisation Leipzig

21. Februar 2015, die naTo, Leipzig
NIL-website
RADIOLUX

JazzDateFestival Leipzig
Record Release Konzert:
Radiolux: magnetic flux

14. November 2014, plan b, Leipzig

 
RADIOLUX bei NIL

Netzwerk für Improvisation Leipzig

21. Mai 2014, nato, Leipzig

NIL website
24-Stunden-Ausstellung
„Optimaler Schnitt“

inskopia & pepe new: „Post-traumatisch“
Rauminstallation & Performance

12. April 2014
Hermann-Liebmann-Str. 88, Leipzig
Post-traumatisch


VJ INSKOPIA
zu Robert Schumann

visual music
im Rahmen der Leipziger Notenspur

12. Mai 2012
Grassimuseum/Pfeilerhalle

 
Die erträgliche Schwere des Scheins
solo show | Rauminstallation

18. Feb. – 17. März 2012
Galerie POTEMKA/Leipzig
Galerie POTEMKA

Arbeiten
Videokunst || vertont

Videokunst: Inka Perl
Musik: Inka Perl & mspiano

share leipzig No. V
27. Okt. 2011 . Raum der Kulturen
Holographischer Selbstklebefilm
Rauminstallation/Duett
von Inka Perl [Leipzig] & Michael Bliem [Wien]

07. März – 28. März 2009
Galerie Born+Busse/Leipzig

Holographischer Selbstklebefilm Ansichten
Zylinder-Kopf-Dichtung
museale Inszenierung
von Inka Perl & Johannes Zagler

Schillerfest zum 250. Geburtstag
12. Juni – 11. Juli 2009 . Kahnsdorf
Zwischen Johann Christoph Friedrich von Schiller als Dichter und als Verehrungsobjekt klaffen nicht nur Jahrhunderte. Dieses "temporäre Museum" sollte noch Verbeugung vor dem Poeten, aber schon Infragestellung unserer Rezeption sein. Dass wir bei den Zweifeln an unseren Seh- und Denkgewohnheiten ins Schmunzeln kommen, ist nahe liegend und beabsichtigt. Manches in diesen Räumen ist umso tiefsinniger, je oberflächlicher es erscheint.
Lassen Sie sich verwirren, denn: Was ist Wahrheit?

doku (pdf 4,1 mb)
 
Bloß keine Trophäensammlung
solo show | Fotoobjekte, Rauminstallation

28. Juli – 25. August 2007
Galerie Born+Busse/Leipzig
Ansichten
 
Die Pailletten
performance group

2004–2007

multimediarevue
Die Pailletten sind Inskopia (Inka Perl) und Anaid (Diana Wesser).
Ihre Arbeit umfasst multimediale Performances, Tonträger, Videobänder, Fotografie, Grafik-Design und Installation. Bei ihren Auftritten lassen sie sich als Popstars feiern und frönen dabei dem professionellen Dilettantismus als künstlerischem Konzept. Mit ihren Interventionen erkunden sie leerstehende Häuser und überfüllte Inseln und lassen dort für einen Augenblick Alice ins Wunderland eintauchen. Fotos und Videos dieser Aktionen werden in Installationen übersetzt und kommen beim VJ-ing zum Einsatz.

mehr davon
 
Bewahranstalt
collection

since 1999

installation, objects, performance
mehr davon (alte Webseite)