home works shows vita dates about press contact shop
 
2020

Fenster
(Serie)

"Küche bei Sonne"
Aquarellstift und Cyanotypie auf Pappe
20 x 29 cm

"Gedankensplitter"
Tusche und Cyanotypie auf Aquarellkarton
24 x 30 cm

"frisches Grün"
Tusche und Cyanotypie auf Aquarellkarton
24 x 30 cm

Inka Perl © 2020

Küche Gedankensplitter

2019  

dagewesenes

Stop Motion Animation

Länge: 3:00 min, s/w

visuelle Transformation der Gedichte
„Ich bin leicht“ und „Rauperich“
von Nadja Küchenmeister

Inka Perl © 2019

 
Wiener Poetry Film Festival
29. Nov. – 1. Dez. 2019
Poetryfilm Vienna

Lorbeeren Wien
  ZEBRA Poetry Film Festival
5. – 8. Dez. 2019
Haus für Poesie Berlin

Lorbeeren Berlin

2018  
Offene Wunder

Objekt,
37 x 22 x 7 cm

(Weihnachtsdekoration, Stricknadeln Holz, Haarnetz, Baiser, Topfkratzer, Baumwollgarn, Acrylfarbe)

Inka Perl © 2018

Reproduktion:
Michael Ehritt
offene Wunder
Inskopien

Tinte und Tusche auf Cyanotypie,
je 24 x 17 cm

Inka Perl © 2018
inskopie 7 inskopie 6 inskopie 8
Spongebob

Installation,
340 x 240 x 10 cm

(Papier, Topfkratzer, Schwämme, Nägel)

Inka Perl & Claudia Rößger © 2018

Reproduktion:
Michael Ehritt
Spongebob
Extensions

Installation,
250 x 180 x 8 cm

(Papier, Lametta, Nägel, Weihnachtsdekoration: Sterne)

Inka Perl & Claudia Rößger © 2018

Reproduktion:
Michael Ehritt
Extensions
Welträtsel für Anfänger

Installation [Details]

(Fotografie, Nähfaden, Papiere, Schaumstoff, Malerei, Draht, Haribo Schaummäuse, Feder, Acrylfarbe, Stofftaschentücher, Flaschenreiniger Schaumstoff, Glitter Glue, Holz, Glas, Perlenborte, Nägel, Metall, Besteckkasteninlay, Apfel)

Inka Perl & Ulli Bresan © 2018
weltraetsel 1 weltraetsel 2 weltraetsel 3 weltraetsel 4
Und das Ungleiche

Objekt

(Metall, Baumwollgarn, Mullbinde, Farbstoff: Tee, Rote Beete, Leim)

Inka Perl © 2018
Und das Ungleiche

2017  
goldene Nasen Nr. 1

Objekt

Inka Perl © 2017

Reproduktion:
Michael Ehritt

goldene Nasen 1
Trotz

Objekt

Inka Perl © 2017

Reproduktion:
Michael Ehritt
Trotz
Effektgespinst III

Objekt

Inka Perl © 2017

Reproduktion:
Michael Ehritt
Effektgespinst 3

2016  
Funken

Animation: Inka Perl
Sound: Fabian Niermann, Marek Brandt

RADIOLUX © 2016
Selfie I

Objekt
20 x 15 x 20 cm

Inka Perl © 2016

Reproduktion:
Michael Ehritt
Selfie I
Selbst als Heilige.

Objekt
40 x 30 x 3 cm

Inka Perl © 2016
Selbst als Heilige

2015  
Geheimschrank I

Objekt
55 x 25,5 x 17 cm

Inka Perl © 2015


Reproduktion:
Michael Ehritt
Geheimschrank 1
Mäusoleum

Objektkasten
57 x 27 x 9 cm

Inka Perl © 2015

Reproduktion:
Michael Ehritt
Mäusoleum
Schaumkrone

Objekt
17 x 20 x 18 cm

Inka Perl © 2015

Reproduktion:
Michael Ehritt
Schaumkrone

2014  
Verlockung I

Installation, mixed media
75 x 90 x 25 cm

Inka Perl © 2014

Reproduktion:
Michael Ehritt
Verlockung I
Verlockung II

Installation, mixed media
2m x 90 cm x 27 cm

Inka Perl © 2014

Reproduktion:
Michael Ehritt
Verlockung II

2013  
mono mental

Objekt
Aquarell auf Malpappen
150 x 240 x 12 cm
dreiteilig

Inka Perl © 2013

mono mental

2012  
Effektgespinst II

Stickarbeit auf Stoff
hinter Glas im Rahmen
31,5 x 16,5 x 1,5 cm

Inka Perl © 2012

Reproduktion:
Marek Brandt
Nur Mut
Mir auch.

Mischtechnik auf Papier
in Rahmen
51,0 x 58,0 x 4,5 cm

Inka Perl © 2012

Reproduktion:
Marek Brandt
Komplize

Objektkasten
33,5 x 43,2 x 4,5 cm

Inka Perl © 2012

Reproduktion:
Marek Brandt
Komplize

2011  
11/04_geteilter Sieg

Objektkasten
10,5 x 15,5 x 4,5 cm

Inka Perl © 2011

Reproduktion:
Marek Brandt
geteilter Sieg

2009  
Lektüreschlüssel

Objekt
22,5 x 31,5 x 2,5 cm

Inka Perl © 2009

Reproduktion:
Michael Ehritt
Lektüreschlüssel

2005  

Danke.Ende.

Experimentalfilm/
Puppentrick-Animation
7:29 min

Inka Perl © 2005


Danke.Ende. folgt den Spuren eines fiktiven Alltags im privaten Raum.
Durch das Nebeneinander von Real- und Puppentrickaufnahmen und die Verweigerung eines chronologischen Zeitablaufs verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit, Anfang und Ende, Innen- und Außenperspektiven. Überfordert vom sich beschleunigenden und immer ortloser werdenen Leben "draussen" versuchen sich die Protagonisten in Abschottung, leben ihre Sehnsucht nach authentischem Raum im Zuhause der Privatsphäre aus. Doch früher oder später wird die Realität eindringen, Autarkie scheint heute eine Illusion. Ein unwiderbringlicher Verlust an kollektiver Erinnerung, Heimat und emotionaler Sicherheit bestimmt unsere Zeit.